Aktivitäten tracken liegt im Trend - Fitnessarmbänder

Sie zählen Schritte, Kalorien und messen den Schlaf - Fitnessarmbänder liegen voll im Trend.

 

Aktivitätstracker liegen im Trend
Aktivitätstracker liegen im Trend (Bild: ThuyHaBich, pixabay.com)

Hat man sich entschlossen, aktiver zu werden und dieses Vorhaben obendrein noch Spaß macht, kommt schnell ein Punkt, an dem der Wunsch nach noch mehr Bewegung im Alltag entsteht. Es könnte ein regelmäßiges Training sein, das angedacht wird. Spätestens dann möchte man genauer wissen, wie intensiv man sich bewegt, was man an Kalorien verbraucht und wie die Schlafqualität ist.

 

Die Lösung zur Kontrolle solcher Parameter sind Fitnessarmbänder, auch Fitness Tracker oder Schrittzähler Armband genannt. Aktivitätstracker sind ab ca. 20,- Euro zu haben. Ein hochwertiges Fitness Armband misst zusätzlich den Puls und hat viele Monitoringfunktionen.

 

Die Preise der Spitzenmodelle liegen bei über 200,- Euro. Schrittzähler Armbänder gibt es in vielen frischen Farben. Elegantes schwarz passt zu jeder Kleidung und wird aus diesem Grund gerne gekauft. Fitnessarmbänder sind modisch und liegen wegen ihrer vielen Funktionen im Trend. Sie sollen das individuelle Bewegungsverhalten bewusster machen.

 

Im Rahmen des Zieles, gesünder und entspannter zu leben sind die Fitness Tracker ein brauchbares Hilfsmittel: Falls man wissen will, wie und wann man sich bewegt, wie viel Kalorien verbraucht werden, und wie gut beziehungsweise ruhig man schläft. Das alles dient in erster Linie der Selbstmotivation.

 

Ein Fitness Tracker wird meistens wie eine Uhr am Handgelenk getragen. Viele benützen ihn 24 Stunden und legen ihn auch nachts nicht ab. Das Fitness Armband sollte aus diesem Grund angenehm anliegen. Für Profi-Sportler gibt es hochwertige Ausführungen mit Brustgurt. Technisch werden mittels dreiachsiger Beschleunigungssensoren die Bewegungen des Nutzers erfasst.

 

Die Auswertung der gesammelten Daten erfolgt mit einer Smartphone-App, optional per USB-Kabel am heimischen PC. Dafür muss die notwendige Auswertungs-Software downgeloadet und installiert werden. Gute Aktivitätstracker sammeln mehr Vitalitäts-Daten wie Puls und Blutdruck und werten diese über den ganzen Tag über aus. 

 

Es gibt Kritiker, die den Sinn der Fitnessarmbänder infrage stellen. Vor allem, weil ein Fitness Armband nicht immer in der Lage ist, Daten korrekt und lückenlos zu erfassen und auszuwerten. Manche Hersteller weisen freiwillig darauf hin, dass nicht alle Schritte gezählt werden können und unerwünschte Bewegungen wie Händewaschen registriert werden.

 

 

Beim Ziel mehr Bewegung im Alltag zu erreichen, wird die präziseste Genauigkeit der Geräte überhaupt nicht benötigt - ein Schrittzähler Armband dient in erster Linie dazu, sich zu einer gesünderen und aktiveren Lebensweise zu motivieren.

 

Es ist interessant, seine persönlichen Daten zu messen und Hinweise für Schwächen und mehr Bewegung zu bekommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0